Buchtipps

Jetzt ist er da, der siebte Band der Clifton-Saga von Jeffrey Archer. Für den Abschlussband hat sich das lange Warten gelohnt; man bekommt einen Einblick in die europäische Gesellschaft der 70er Jahre erzählt. Wer hätte gedacht, dass diese Familie / Figuren vom Beginn des 20. Jahrhunderts einen so lange begleiten / beschäftigen...
Nach der sensationellen Trinker-Odyssee 'McGlue' entführt uns die junge Amerikanerin Ottessa Moshfegh in die krude Lebenswelt von Eileen, die als Sekretärin in einer Strafvollzugsanstalt der Sechzigerjahre in Neuengland arbeitet. Wunderbar sebstironisch beschreibt sie die unerwiderte Liebe zu einem Kollegen, ihre zahlreichen Macken und...
In ihrem neuen Roman "Kleine große Schritte" widmet sich Jodi Picoult dem Thema Rassismus.  Wie immer lernen wir unterschiedliche Personen in einem bestimmten Lebensabschnitt kennen. Wir erfahren etwas über den familiären und sozialen Hintergrund und die persönlichen Beweggründe für bestimmte Aktionen. Dadurch kann sich der Leser gut eine...
Von zwei Familien wird berichtet: da sind einerseits die besorgten Eltern, die iher Tochter Heather abgöttisch lieben und immer beschützen möchten. Und andererseits. Von Anfang an verloren in einer heruntergekommenen Familie und Gegend, mit seinen eigenen psychischen Macken: Bobby. Anfang zwanzig beobachtet Bobby Heather. Er ...
Passend für den Herbst ist von stiftung warentest ein Nachschlagewerk über 9.000 Medikamente herausgekommen. Man erfährt etwas über die Wirkung des jeweiligen Medikaments und auch über deren  "Tauglichkeit" und muss feststellen, dass viele rezeptfreie Artikel nicht geeignet sind bzw. wenig Wirkkraft haben. Dies alles wird ausführlich...
Stellen Sie sich vor, Sie dürften in einem Luxushotel wohnen. Nicht in einer Suite, sondern in einer Dachkammer. Ist das eine attraktive Vorstellung? Graft Rostov erlebt das. Statt zum Tode wird er 1922 zu lebenslangem Hausarrest im Hotel Metropol veruteilt. Wie es ihm gelingt, trotz Allem, ein sinnvolles und erfülltes Leben zu führen und...
Es ist so schön, wenn Fakt und Fiktion derart spannend verwoben werden, dass man ein Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte - und eventuell recherchieren, was davon die Fakten und was die Fiktion dabei für eine Rolle spielten.  Ein wirklich gelungener Roman über Ethnologie-Forscher in Neuguinea in den 30er Jahren. Inwieweit sind...
Mein momentanes Lieblingsbuch ist dieses kleine, vorsichtige Buch von Nina Jäckle. In einer wunderbar poetischen Sprache verknüpft sie gekonnt unterschiedliche Zeitebenen und erzählt die Geschichte eines Lebens zwischen Kunst, Freiheit und Zwang.  Petra Riggers
Ein überraschend anderes Buch von Deon Meyer hat mich sehr gefesselt. Dieses Mal verlässt Deon Meyer die Polizei-Reihe über B.Griessel und lässt seinen Roman in der Zukunft - aber immer noch auf dem afrikanischen Kontinent - spielen.  Ein Virus hat sich verheerend in der ganzen Welt ausgebreitet und die Menschheit wurde stark dezimiert. In...
Ich mag ja die britische Autorin Zadie Smith. Sie hat immer etwas zu erzählen und hat bis jetzt in jedem ihrer Romane meine Perspektive erweitert und mich zum Nachdenken und Lachen gebracht. Dieses Mal erzählt sie eine Geschichte über zwei junge Frauen, die sich anfangs zusammen, später getrennt außereinander oder einfach nur weiter entwickeln...

Seiten